Leben

„Die Schule brennt!“ – Schäden in Millionenhöhe

Feuerwehr

Am Sonntag, den 16. April, ging am Morgen ein Teil der Gesamtschule Hennef-West in Flammen auf. Um 8.01 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Zwei, der insgesamt 126 Feuerwehrleute, die am Brand tätig waren, erlitten leichte Verletzungen. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 12 Uhr. Nach Berichten der Polizei verursachte der Brand schwere Schäden in Millionenhöhe. Demnach geht die Polizei von Brandstiftung aus. Aufmerksam auf den Brand wurde die Feuerwehr durch einen anonymen Anruf um 5.48 Uhr, in dem gesagt wurde „die Schule brennt!“

Der Anrufer war danach nicht mehr erreichbar. Die Polizei verdächtigt einen 15-Jährigen Jungen, der zuvor in einem Jugendheim als vermisst gemeldet worden war. Es ist jedoch noch nicht klar, ob er für den Brand verantwortlich ist. Doch nach Ansicht der Bonner Staatsanwaltschaft besteht wegen mehrerer belastender Indizien dringender Tatverdacht gegen den 15-Jährigen.
Die Schüler und Schülerinnen, dessen Klassenräume zerstört wurden, werden laut Mitteilung der Schule zunächst im zweiten Gebäude der Schule untergebracht, welches 2017 neben dem Städtischen Gymnasium Hennef fertig gebaut wurde.

Foto: animaflora | Fotolia.com