Leben

Zwei große Graffiti-Projekte

Graffiti Bahnhof

In den nächsten Tagen wird die Stadt Hennef ein wenig bunter gestaltet, denn es stehen zwei Graffiti Projekte in der Innenstadt an. An dem ersten Projekt sind die Künstler Octagon aus Siegburg und Semor aus Köln bereits beschäftigt. Es wird an der neuen Treppenanlage am Bahnhof erstellt und soll bekannte Hennefer Orte, wie das Rathaus, das Dreigiebelhaus, den Kataharinenturm und die Meys Fabrik darstellen.

Graffiti
Octagon und Semor, Foto: Stadt Hennef

Die Treppe wurde bereits im März fertig gestellt. An dieser Stelle war seit Juli 2014 ein unterirdisches Pumpwerk neu gebaut worden. In diesem Zuge wurde auch der Bahnhofsvorplatz und die Treppe neu gestaltet.

Nächste Woche startet das zweite Projekt in der Unterführung an der Meys Fabrik. Das Projekt wurde von dem Kulturamt der Stadt Hennef, Graffitikünstlern und dem Hennefer Jugendpark organisiert. Die komplette Unterführung, angefangen von der Rampe an der Meys Fabrik, dem Durchgang unter den Gleisen bis hin zu der Fahrradrampe, soll bemalt werden. Das Ziel ist, nach Aussage der Stadt, die von alten Graffitis beschmierte Wand in neuen Farben erstrahlen zu lassen und die Atmosphäre dort zu verbessern.

An der Gestaltung sind beteiligt: Pixceljuice (Wiesbaden), Norm (Mönchengladbach), Yours (Köln), Pout (Langenfeld), Coke (Wuppertal), Mero (Haan), Liam (Köln), Semor (Köln), Octagon (Siegburg), Nevel (Mainz), Köbes (Köln), Felix (Köln), PeeNelo (Bonn) sowie aus Hennef Rekal, Max, Pmode, Alex , Maik, Momo, Niklas, Flo und Barlon.

Ihr Kommentar