Politik

Zusätzliche Flüchtlingsunterkunft im Berufskolleg

Neben den Kommunen muss nun auch der Rhein-Sieg-Kreis kurzfristig Notunterkünfte für die Erstaufnahme von Flüchtlingen bereitstellen. Im Kreishaus fiel die Wahl auf die Sporthalle des Carl-Reuther-Berufskollegs in Hennef sowie Dreifachsporthalle des Georg-Kerschensteiner-Berufskollegs in Troisdorf-Sieglar. Insgesamt sollen dort rund 500 Flüchtlinge Platz finden, 200 davon in Hennef. Ein kurzfristig einberufener Krisenstab arbeitet seit Dienstagnachmittag an der Umsetzung. Mitarbeiter der Verwaltung, des THW, Deutschen Roten Kreuzes und Malteser Hilfsdienstes richteten die beiden Sporthallen entsprechend ein.

Offener Brief von Freifunk Hennef

In einem offenen Brief bietet die Freifunk-Community in Hennef ihre Unterstützung bei der Versorgung der Flüchtlinge mit Internetzugängen an. Für diese ist die Kommunikation über das Netz oft die einzige Möglichkeit, Kontakt mit Angehörigen herzustellen. Die Community schlägt vor, beide Unterkünfte in Hennef an das Freifunk-Netz anzuschließen und damit ein weiteres Zeichen des „geschlossenen Auftreten von Stadt und Bürgern und der Selbstverständlichkeit zu Helfen“ zu setzen.

Artikelfoto: Rike / pixelio.de

Ihr Kommentar