Politik

SPD-Vorschlag: Kinderfeuerwehr für Hennef

Für eine gezielte Nachwuchsförderung möchte die SPD-Ratsfraktion in Hennef die Gründung einer Kinderfeuerwehr prüfen lassen. Mit In­kraft­tre­ten des neuen Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) können die Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen seit Januar 2016 neben den Jugendfeuerwehren auch Kinderfeuerwehren für Sechs- bis Zwölfjährige gründen. Sie sollen Mädchen und Jungen die Möglichkeit bieten, sich spielerisch mit dem Brandschutz auseinanderzusetzen und natürlich für entsprechenden Nachwuchs sorgen.

Es wurden bereits einige Kinderfeuerwehren im Land gegründet, wie die Karte des Verbands der Feuerwehren in NRW (VdF NRW) zeigt:


Die erste „Minifeuerwehr“ wurde in Deutschland 1992 im Frankfurter Stadtteil Praunheim gegründet.

„Unsere Stadt ist auf die freiwillige Feuerwehr angewiesen und somit auch auf motivierten Nachwuchs. Eine Kinderfeuerwehr setzt mit ihren Angeboten noch vor den etablierten Jugendfeuerwehren an und führt kindgerecht an das spätere Engagement in der Feuerwehr heran. So kann eine Kinderfeuerwehr als Freizeitangebot für die Feuerwehr begeistern und wichtige Fragen rund um den Brandschutz schon früh vermitteln“, erläutert Mario Dahm, stellvertretender Fraktionsvorsitzende, die Initiative der SPD.

Foto: Markus Igelsböck / pixelio.de

Ihr Kommentar