Leben

„Schule für alle“ fördert inklusive Projekte

Vielfalt und Inklusion

Erst wurde gefeiert, jetzt wird gefördert: Der Hennefer Verein „Schule für alle“ stellt die Erlöse seines Benefiz-Gala-Balls zur Verfügung, um inklusive Projekte zu fördern. Bis zum 15. März können sich Träger bewerben, die mit ihrer Projektidee allen Kindern die Entwicklung ihrer individuellen Potenziale ermöglichen wollen. Bewerben können sich Kindergärten, Schulen und Verbünde aller Schulformen bei denen Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen.

Die Bewerbung kann einfach formlos per E-Mail eingereicht werden. Sie sollte maximal zwei DIN-A-4-Seiten umfassen und die Ziele, Teilnehmer, den Zeitrahmen und Ansprechpartner enthalten. Zusätzlich sollte aus einer Kostenkalkulation der zu fördernde Anteil ersichtlich werden. Eine Jury prüft die eingehenden Projektideen und wird über die Förderungswürdigkeit entscheiden. Ihr gehören Birgitt Kreitz-Henn (Schulamtsdirektorin), Eleonore Joerdell (Amt für Schule und Bildungskoordination), Irmgard Graef (Werbegemeinschaft Hennef) sowie Gabriele Gaebel und Lucia Schneider (beide Verein „Schule für alle“) an.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Vereins.

Foto: Hajo Rebers / pixelio.de

Ihr Kommentar