Politik

Projekt „Flüchtlinge in Familien“

Mit dem Projekt „Flüchtlinge in Familien“ möchte die Stadt Hennef ihr Konzept zur dezentralen Unterbringung von Asylbewerbern fortsetzen. Aufgrund steigender Flüchtlingszahlen wird es für die Kommune immer schwieriger, die Menschen in städtischem Wohnraum unterzubringen. Mit dem Projekt appelliert sie an engagierte Bürger, die Bemühungen der Verwaltung zu ergänzen.

Zur Teilnahme genügt bereits ein freies Zimmer und die Bereitschaft, einen Flüchtling bei sich wohnen zu lassen. Von der Stadt erfolgt Unterstützung in Form einer angemessenen Miete, einer umfassenden Einführung und Betreuung. Geeignet wären auch Gewerberäume, die über Kochgelegenheiten und Sanitäranlagen verfügen.

Mit einem Informationsabend soll das Projekt vorgestellt werden. Am 18. August informiert die Stadt ab 19 Uhr im „Interkult“ in der Wippenhohner Straße 16.

Foto: Rike / pixelio.de

Ihr Kommentar