Wirtschaft

Mehr schnelles Internet für Hennef

VDSL-Ausbau der Deutschen Telekom

In sieben weiteren Ortsteile von Hennef sollen ab Januar 2016 Internetzugänge mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s verfügbar sein. Bürgermeister Klaus Pipke baut dafür die Zusammenarbeit mit der Deutsche Telekom weiter aus. Altglück, Hermesmühle, Wellesberg, Wiederschall, Halmshanf, Hanf und Köschbusch sollen die schnellen DSL-Anschlüsse erhalten; vom Ausbau ebenfalls profitieren sollen Nutzer in Dahlhausen und in großen Teilen von Eulenberg.

Möglich wird das durch die Zusammenarbeit von Stadt und dem Bonner Telekommunikationskonzern – und dem Einsatz von Steuergeldern: So finanzieren neben der Kommune vor allem der Bund, das Land und die EU den Breitbandausbau. Alleine aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) fließen mehr als 90.000 Euro. Allerdings stehen die neuen VDSL-Zugänge, so bestätigte Telekom-Sprecherin Katja Werz, nach Inbetriebnahme grundsätzlich auch den Kunden anderer Anbieter zur Verfügung.

Die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ist – auch bundesweit – ein dringend notwendiger Schritt. Ein breitbandiger Zugang gehört für Unternehmen, Selbständige und Heimarbeiter zur Grundversorgung und ist in der Folge ein entscheidender Standortfaktor. Deutschland liegt laut dem „Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014“ des Bundeswirtschaftsministeriums beim Glasfasernetz mit einem Anteil von nicht einmal einem Prozent in Europa an letzter Stelle.

Der letzte große Ausbau in Hennef liegt vier Jahre zurück: 2011 erhielten Allner, Bierth Dondorf, das Gewerbegebiet Hossenberg, Greuelsiefen, Lanzenbach, Müschmühle, das Neubaugebiet „Im Siegbogen“, Stein, Stoßdorf, Striefen und Weldergoven die Breitbandtechnik. Nach Angaben der Stadt sollen im Frühjahr 2016 rund 99 Prozent von Hennef mit DSL versorgt sein. Wie Dominique Müller-Grote, Pressesprecher der Stadt Hennef, erklärte, errechnet sich die Versorgungsquote als Anteil der Haushalte aus der Gesamtsumme der städtischen Haushalte, die einen DSL-Anschluss mit einer Geschwindigkeiten von mindestens 6 MBit/s haben können.

Foto © 2015 Deutsche Telekom AG

Ihr Kommentar