Leben

Licht- und Musik-Spektakel in Bödingen

Son et Lumière

Am 27. August findet in Hennef-Bödingen wieder das Spektakel „Son et Lumière“ statt: Dann wird die Wallfahrtskirche „Zur schmerzhaften Mutter“ innen mit einer ausgefeilten Lichtchoreografie illuminiert und von außen weithin sichtbar erstrahlen. Ein Programm von Musik und Texten unter der Leitung von Wolfgang Harth komplettiert die eindrucksvolle Aufführung. Zur Stärkung gibt es Getränke und Brezeln im Kirchhof; vor dem Konzert werden Führungen zur Kirche und Geschichte Bödingens geboten.

Die so genannten Son et Lumière-Spektakel sind in Frankreich entstanden. Im Jahr 1952 wurde erstmals das Château de Chambord an der Loire von dem Kurator Paul Robert-Houdin mit Ton und Licht inszeniert. Seither haben sich die Aufführungen weltweit verbreitet; unter anderem wurden die Pyramiden von Gizeh, das Forum Romanum in Rom und das Parthenon in Athen als Kulissen genutzt.

Son et Lumière beginnt in Hennef-Bödingen am Samstag, 27. August um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, Karten sind beim Kulturamt der Stadt im Rathaus erhältlich und weitere Infos bietet die Webseite der Stadt.

Foto: Dominique Müller-Grote | Stadt Hennef

Ihr Kommentar