Leben

Kinderbetreuung in Hennef

Kinderbetreuung

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen ist keine leichte Aufgabe. Eine zeitweise Kinderbetreuung kann dabei eine große Unterstützung – oft sogar zwingende Voraussetzung – sein. Ob KITA, Tagesmutter, Kinderfrau oder Babysitter – in Hennef gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, sich durch kompetente Stellen einen passenden Kontakt vermitteln zu lassen.

Jugendamt der Stadt Hennef

Die Anmeldung bei einer Kindertageseinrichtung (KITA) erfolgt bei der jeweiligen Einrichtung selbst. Das Jugendamt empfiehlt, sich mit einem Vorlauf von sechs bis acht Monaten den entsprechenden Betreuungswunsch vormerken zu lassen. Außerdem gibt es die Kindertagespflege, ein eigenständiges und gleichrangiges Betreuungsangebot, das sich vorrangig auf Kinder im Alter von null bis drei Jahren bezieht. Das Jugendamt vermittelt Tagespflegepersonen, die über eine entsprechende behördliche Erlaubnis verfügen. Auf der städtischen Webseite findet sich auch der direkt Zugang zum Elternportal „Little Bird“, wo das Betreuungsangebot der KITA- und Tagespflege eingesehen und angefordert werden kann.

Kinderschutzbund Hennef

Der Ortsverband des Kinderschutzbundes bietet ebenfalls die Vermittlung von Tagespflegepersonen. Dabei werden die Eltern umfassend beraten und füllen gemeinsam einen Fragebogen aus, um die individuelle Situation und den Bedarf möglichst genau zu erfassen. Für die stundenweise Betreuung verfügt der Kinderschutzbund über eine Kartei mit 40 bis 50 Babysittern, von denen viele die Babysitterausbildung des Vereins absolviert haben.

Zusätzliche Informationen bietet außerdem das unabhängige Portal Tagesmutter-Hennef.de, bei dem sich qualifizierte Tagespflegepersonen mit einem Kurzporträt vorstellen.

Foto: Helene Souza / pixelio.de

Ihr Kommentar