Leben

Hennefs Jugendliche erhaltene neue Skateanlage

Auf Beschluss des Jugendhilfeausschusses der Stadt sollen die Hennefer Jugendlichen eine neue Skateanlage bekommen. Die in die Jahre gekommene Anlage im Westen von Hennef sei aufgrund ihres Alterns und Zustands sanierungsbedürftig; die Verwaltung empfahl dem Ausschuss eine Neuerrichtung. Dem Beschluss waren eine Besichtigung und anschließendem Antrag der Antrag der Jungen Union Hennef vorausgegangen.

Möglich wird der Neubau mithilfe des Rhein-Sieg-Kreises: Der will die Flächen der Skateanlage im Rahmen der Sanierung des Carl-Reuther-Berufskollegs als Standort für eine mobile Containerlösung nutzen. Der Kreis wird in dieser Zeit eine Zwischenlösung auf einem nahegelegenen Grundstück und nach dem Rückbau der Container die Neuerrichtung auf dem Altstandort finanzieren. Unterstützt wird er vom Kinder- und Jugendamt, einem Fachplaner, den Mitarbeitern der offenen Jugendarbeit sowie den Jugendlichen selbst, die gemeinsam ein Gestaltungskonzept entwickeln.

Skateanlage_Hennef_2

„Der Skatepark war bisher ein beliebter Anlaufpunkt, sowohl für Jugendliche aus Hennef, wie aus dem Kreisgebiet. Wir sind froh, dass sie nun nicht mehr auf sichere Anlagen, bis hin nach Köln, ausweichen müssen, sondern mit einer soliden Zwischenlösung und später mit einer komplett neuen Anlage in Hennef bleiben können, um ihre Freizeit zu verbringen“, kommentierte Angelina Keuter, Vorsitzende der Jungen Union Hennef, die Entscheidung.

Fotos: Marc C. Schmidt | HENNEF MAGAZIN

Ihr Kommentar