Leben

Hennefer nehmen Rücksicht

„Wir nehmen Rücksicht! Hennef: Gemeinsam und fair!“ – so lautet die Botschaft der Kampagne, mit der die Stadt Hennef für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr werben will. Zum Start brachte Bürgermeister Klaus Pipke ein Banner mit dem Kampagnen-Logo am westlichen Eingang in die City über der Straße an. Mit Flyern, dem Logo an den Parkscheinautomaten und einer Webseite möchte die Stadt für mehr Rücksichtnahme werben.


Schwerpunkt der Kampagne soll vor allem das Stadtzentrum mit der Frankfurter Straße sein; sie gilt seit ihrem Bau 1990 als „Mischverkehrsraum“, den alle Verkehrsteilnehmer gemeinsam nutzen dürfen:

  • Radfahrer dürfen auf dem Gehweg fahren. Dort sind sie aber nur Gast und müssen auf Fußgänger Rücksicht nehmen, sollen nur Schritttempo fahren und gegebenenfalls absteigen und schieben.
  • Fußgänger dürfen die Straße überall überqueren und Autofahrer sollen Fußgänger an jeder Stelle über die Straße lassen. Aber: Fußgänger sind auf der Straße nur Gast.
  • Autofahrer werden durch den Belag an den Seiten der Frankfurter Straße und die Laternen in der Straßenmitte gebremst.

Gegenseitige Rücksichtnahmen gilt darüber hinaus auch in der Fußgängerzone sowie in Fahrradstraßen, wo für Autofaherer eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gilt.

Foto: Dominique Müller-Grote | Stadt Hennef

Ihr Kommentar