Politik

Haushaltsplan: Minus 4,5 Millionen Euro in 2015

Geldscheine

Für das kommende Jahr erwartet die Stadt Hennef im Haushalt ein Defizit von rund 4,5 Millionen Euro. Zwar konnte eine Haushaltssicherung vermieden werden, aber das nur durch eine entsprechende Verringerung der allgemeinen Rücklage. Dazu ist der Saldo aus Finanzierungstätigkeit positiv – sprich die Stadt nimmt mehr neue Schulden auf, als alte zurückzuzahlen. Damit steigt der Gesamtschuldenstand der Kommune im kommenden Jahr voraussichtlich auf 84 Millionen Euro.

Als Grund für diese „bewusste Entscheidung“ nannte Bürgermeister Klaus Pipke den umfangreichen und fundamentalen Umbau für die zweite städtische Gesamtschule (Hennef-West). Dazu kommen noch Projekte wie unter anderem die Entwicklung der Innenstadt, der weitere Ausbau der U3-Betreuung sowie die Fortführung des Hochwasserschutzes.

Die beiden größten Posten des ordentlichen Aufwandes sind Personalkosten und Transferaufwendungen, bestehend vor allem aus Sozialleistungen und der Kreisumlage. Zusammen muss die Stadt dafür mehr als 66 Millionen Euro aufbringen – rund zwölf Millionen Euro mehr als noch vor fünf Jahren.

Eingeflossen in den Haushaltsplan sind übrigens Vorschläge der Bürger; die Stadt hat dazu ein Formular online bereit gestellt.

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Ihr Kommentar