Leben

Freifunk: freies Internet am Marktplatz

Als erster Gastronomiebetrieb hat sich das Eiscafé Maletto am Marktplatz in Hennef der Initiative „Freifunk Hennef“ angeschlossen. Die Gäste können künftig zum Eisbecher und Espresso freies Internet via WLAN ohne Passwort und Anmeldung nutzen. Freifunk ist ein dezentrales gemeinnütziges Netz, bestehend aus inzwischen mehr als 13.000 Knotenpunkten bundesweit. Ziel ist es, mit Meshing eine sich selbst organisierende Infastruktur aufzubauen. Je mehr Bürger oder Geschäftsleute sich beteiligen und ihren Zugang mit anderen teilen, desto engmaschiger kann das Freifunk-Netzwerk geknüpft werden.

Leider ist die Bundesregierung zurzeit dabei, entgegen ihrer Absichtserklärungen in der „Digitalen Agenda“, den Freifunkern das Leben schwer zu machen. So müssten diese nach der geplanten Neuregelung des Telemediengesetzes die Namen der Gäste erfassen, um für mögliche Rechtsbrüche der Nutzer nicht in Haft genommen zu werden. Noch schwieriger wird es durch die im Eilverfahren durchgepeitschte anlasslosen Vorratsdatenspeicherung: Das Gesetz würde die Freifunk-Idee zunichte machen, da es die massenhafte Speicherung von Verkehrsdaten vorschreibt und dafür hohe Investitionen erforderlich macht. Verschiedene Branchenverbände hatten deshalb erst kürzlich einen Brandbrief an den Bundestag geschickt.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Ihr Kommentar