Sport

FC-Nachwuchs siegreich in die Winterpause

Winterpause Fußball

In dieser Woche lieferten die Jugendfussballgruppen des FC Hennef 05 ihre letzten Spiele vor der Winterpause und erspielten sich drei Siege.

Rasensport Brand U19 – FC Hennef 05 U19 3:5

In der ersten Halbzeit glänzten die Spieler mit den ersten drei Toren von Mike Doktorczyk (13. und 27. Minute) und Fabio Lehnert (22. Minute). Nach dem Seitenwechsel folgte das erste Gegentor. Der Konter folgte durch Lars Lokutsch. In der 67. und 70. Minute kamen weitere zwei Gegentore der Brander zu Stande. Lokutschs zweiter Treffer rundete das Spiel tormäßig in der 75. Minute ab und brachte den Hennefern einen 3:5. Sieg. Die U19 spielte sich so auf den 5. Tabellenplatz.

Ein Spiel mit einer effektiven Offensive, Nachlässigkeiten im Defensivverhalten und ein ständiger Wechsel von Dominanz und Unsicherheiten. Trainer Thorsten Bloch sagte nach dem Spiel: “Wir schaffen es einfach nicht, uns über die gesamten 90 Minuten zu konzentrieren. In der Rückrunde müssen wir dringend konstanter spielen.”

FC Hennef 05 U17 – 1. FC Köln U16 5:0

Gewohnt kombinationssicher zeigte sich die U17 des FC Hennef’s. Das erste Tor brachte Nico Werner in der 31. Minute. Basti Kummer legte per Foulelfmeter in der zweiten Halbzeit (46. Minute) nach. Dorian Krause schoss in der 49. Minute das Runde ins Eckige und brachte das Ergebnis auf ein 3:0. Die Kölner wussten garnicht wie Ihnen geschah, da legte Nico Werner in der 68. und 78. Minute noch zwei Tore hinter her. Die Mannschaft erspielte sich den ersten Tabellenplatz. Somit verabschiedete sich die U17 nach einem erfolgreichen Jahr in die Winterpause.

FC Hennef 05 U16 – SV Schlebusch U17 6:0

Den zweiten Tabellenrang erspielte sich die U16 des FC Hennef’s  mit Ihrem letzten Spiel in 2014. Bereits in der 7. Minute schoss Julian Feld das erste Tor. Niklas Weber zog nach und machte in der 17. Minute das 2:0. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft vollen Einsatz. Pascal Vilain schoss in der 57. Minute das 3. Tor. In der 61. Minute machte Niklas Weber ein weiteres Tor. Mit gleich zwei Toren hinter einander (78. und 80. Minute) rundete Lars Breuer das Spiel ab.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Ihr Kommentar