Leben Wirtschaft

CONET spendet 15.000 Euro für gesellschaftliches Engagement

Im Beisein von Landrat Sebastian Schuster und Hennefs Bürgermeister Klaus Pipke erhielten die Empfänger der diesjährigen CONET-Spenden ihre symbolischen Schecks in der Zentrale des Unternehmens. Insgesamt 49 Projekte hatten sich beim Spendenwettbewerb beworben; eine Jury aus fünf CONET-Mitarbeitern aller Unternehmensebenen wählte die diesjährigen Spendenempfänger aus. „Angesichts der vielschichtigen Bewerbungen, die wir in diesem Jahr wieder für unseren Spendenwettbewerb erhalten haben, war es unserer Jury besonders wichtig, verschiedene Facetten der ehrenamtlichen Arbeit und des gesellschaftlichen Miteinanders in unserer Heimatregion zu fördern. Daher haben wir uns entschlossen, insgesamt fünf verschiedene Organisationen zu unterstützen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Ulrich Wantia.

Gefördert werden in diesem Jahr:

Interkulturelle Beratungs- und Begegnungsstätte (INTERKULT) der Stadt Hennef
INTERKULT erhielt 5.000 Euro zur Anschaffung von Musikinstrumenten für eine neu aufzubauende internationale Instrumentengruppe. Diese begleitet einen Chor, der unter dem Projekttitel „Musik verbindet“ Einheimischen und Migranten in Hennef eine Plattform für ein gemeinsames Miteinander und so gelebte Integration bieten soll.

Wohnhaus Im Erlengrund der Lebenshilfe Rhein Sieg e. V.
3.800 Euro werden bei der Lebenshilfe Rhein Sieg zur Anschaffung einer Liegeschaukel für die Bewohner des Hauses Im Erlengrund in Sankt Augustin genutzt. Das „Vogelnest“ soll die therapeutischen Bewegungs- ebenso wie die Entspannungsmöglichkeiten der insgesamt 45 teils schwerstmehrfachbehinderten Bewohner aller Altersstufen erweitern.

Hilfe für psychisch Kranke e. V. Bonn/Rhein-Sieg
An das Projekt „Sonnenkinder“ für Kinder und Jugendliche von psychisch kranken Eltern gehen 3.000 Euro. Die Spende soll Ausflüge und gemeinsame Aktionen der Kinder unterstützen, um diesen einen Ausgleich zu ihrem oft schweren und belasteten Alltag und im Miteinander positive Lebenserfahrungen zu bieten.

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Hennef e. V.
2.000 Euro sollen beim Kinderschutzbund Hennef für die die Ausbildung und professionelle Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Projekts „Familienpaten“ genutzt werden. Diese begleiten Familien, die aufgrund alleinerziehender, berufstätiger Elternteile, Mehrlingskinder, schweren Krankheiten oder sonstigen Faktoren besonders belastet sind, bei Behördengängen, Arztbesuchen oder auch in der Freizeit.

Verein Altenhilfe Stadt Hennef e. V.
Mit 1.200 Euro wird das Projekt „Senioren ans Netz“ zur Realisierung von drei Kurstagen für jeweils 6 bis 7 Senioren in drei verschiedenen Dörfern des Hennefer Stadtgebiets gefördert. Die Kurse sollen ältere Menschen an den Umgang mit Smartphones und Tablets heranführen, um damit ein möglichst langes Wohnen in den eigenen vier Wänden sowie den Kontakt mit Familien und Freunden und dem städtischen Leben insgesamt zu erleichtern.

Darüber hinaus erhalten in diesem Jahr der „mach mit – Werkstatt-Treff“ in Obernau und die Flüchtlingshelfergruppe „Neue Nachbarn Menden/Meindorf“ in Sankt Augustin jeweils 10 gebrauchte Notebooks als Sachspende etwa zur Durchführung von Deutschkursen für Flüchtlinge.

Foto: CONET Technologies AG

Ihr Kommentar