Politik

Baumfällung zum Hochwasserschutz

Seit ein paar Jahren schon beschäftigt der Liemichsgraben an der Wippenhohner Straße die Stadt Hennef. Bei Starkregen kann dieser an seine Kapazitätsgrenzen kommen und mögliche Überschwemmungen drohen. Deshalb wurde bereits im Jahr 2012 ein Abschnitt naturnah umgestaltet. Jetzt sollen für ein ganzheitliches Konzept auch die verbliebenen Bereiche des Baches verändert und möglichst naturnah ausgebaut werden.

Dazu müssten nach aktueller Planung acht bis zu 200 Jahre alte Linden gefällt werden, was eine neu gegründete Interessengemeinschaft auf den Plan ruft. Diese spricht sich zwar nicht grundsätzlich gegen die Renaturierung aus, sondern argumentiert alternativ für einen Damm mit dahinter liegendem Regenrückhaltebecken, um die Bäume zu erhalten.

Am 15. April laden die Stadtbetriebe Hennef AöR zu einer Informationsveranstaltung ein, wo das rund 1,1 Millionen Euro teure Projekt den Bürgern genauer vorgestellt werden soll. Los geht’s um 18 Uhr in der Meys-Fabrik.

Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de